Herzlich Willkommen auf Tessys Test Site!

Mein Name ist Teresa und ich bin seit 2014 als Produkttesterin von Tessys Test Site aktiv. Zusammen mit meinem Ehemann, meinen Eltern leben wir in Mannheim.

Wir als Familie sind jedesmal aufs Neue begeistert davon, Produkt Tests durchzuführen und darüber zu berichten. Mittlerweile konnten wir bereits ein wenig Erfahrung als Produkttester sammeln und es freut uns immer sehr, wenn wir Dir dadurch einen Mehrwert bieten können.

Unser Blog wächst kontinuierlich.

Was bedeutet ein Produkttest für uns?

Ein Produkttest ist für uns mehr als "nur" ein kostenloses Produkt zu erhalten. Uns ist es wichtig, jeden erhaltenen Artikel genauestens unter die Lupe zu nehmen und wir nehmen jeden Test sehr ernst.

Ebenfalls sind wir bestrebt danach,Dir eine ehrliche Information zum getesteten Produkt zu geben.
Du als unser Leser bist die Hauptperson auf unserem Produkttest Blog :-)

Ein Feedback von Dir bedeutet uns natürlich sehr viel. Ein Kommentar oder eine Anregung bietet uns die Möglichkeit zusammen zu diskutieren

Sehr gerne kannst Du uns auch auf unserer Facebook Seite, auf Google+ oder bei Twitter, Pinterrest besuchen. Jeder Leser ist uns wichtig und wir freuen uns sehr auf Dich.

In diesem Sinne wünsche wir Dir viel Spaß auf unserem Produkttest Blog und freuen uns auf Deine Meinung :)

herzlichst,

Eure Tessy



Sonntag, 1. Februar 2015

Produkttest Nr.171 Firma Rosenfein

Vielen lieben Dank an Herr Jacobsen von der Firma " Rosenfein" für mein fantastisches Testpaket.

Hier erst einige Informationen zu dem Unternehmen: 1985 übernahm Herr Jacobsen den heutigen "Rosengarten am Deich" vom Großvater. Er diente zuerst zum Getreideanbau und der Schweinezucht ( für große Erfolge jedoch zu klein). Deshalb wurde der Traum von einem großen Garten verwirklicht. Im Jahre 1990 wurde der eigene Hofladen eröffnet. Es wurde Obst angebaut hauptsächlich Erdbeeren. So wurde aus den ehemaligen landwirtschaftlichen Betrieb der " Erdbeerhof". Hätte man sich damals nicht für den Erdbeerhof entschieden, wäre man auf der Suche nach interessanten Rezeptideen wahrscheinlich nicht auf ein altes Familienrezept für Erdbeer-Rosen-Gelee gestoßen. Dies war der Beginn der " rosenfeines-Rosenblütenaufstriche." Die Produkte sind seit mehr als 10 Jahre sehr erfolgreich.
 So wird aus den Rosen der Blütenaufstrich:
Alle Produkte werden in Handarbeit Hergestellt ( keine Frucht oder Aromazusätze bzw. Farbstoffe werden verwendet). Die Rosen werden im eigenen Rosengarten angebaut und gepflegt. Nach dem Aufblühen werden sie sofort gepflückt, da Duft und Aromastoffe am intensivsten sind. Vorsichtig werden die Blütenblätter abgezupft, luftdicht verpackt und eingefroren , um den vollen Geschmack und Duft zu konservieren. Unter Zugabe von Wasser werden sie zu einem Brei püriert und mit Gelierzucker zu einem rosigen Geschmackserlebnis. Um die gute Qualität zu ermöglichen, werden die Rosenaufstriche nach der Bestellung frisch gekocht.
Die Rosenblütenaufstriche könnt ihr auf vielerlei Art verwenden. Ob zu Käse z.B. ( milder Ziegenkäse), als Zugabe für das Salatdressing, für Fleischgerichte oder zum Dessert ( Vanilleeis, Milchreis). Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Seid kreativ und probiert einfach aus!
In meinem Paket befanden sich 8 verschiedene Rosenblütenaufstriche ( im Sortiment insgesamt 12)

Sylter Rose

Sylter Rose
Herkunft: Wildrose aus China. Buschige Wuchsform mit großen Blüten, jedoch nur wenigen Blütenblättern. Extrem Winterhart und genügsam. Wächst gut auf sandigen, mageren Böden. (Sylter Dünen, Ostseeküste ). Die Hauptblüte ist von Ende Mai bis Mitte Juni. Eine geringe Nachblüte findet bis in den Herbst statt. Die Blütenfarbe variiert von Rosa bis violett. Sehr starkes, frisches Rosenaroma mit einer kirsch- fruchtigen Note.

Wenlock
Wenlock
Herkunft: Austin, England, 1984. Buschige Strauchrose mit mittelgroßen, gefüllten Blüten; öfterblühend, dunkelrote Blüten. Eine der sogenannten Englischen Rosen. Wurde nach einer mittelalterlichen Stadt in England benannt. Üppiges Rosenaroma, d.h. ein sehr intensiver Rosengeschmack, der an Parfüm erinnert.
 
rose_de_resht
Rose de Resht
Herkunft unbekannt. Portland Rose. Wurde angeblich 1950 in der Nähe der persischen Stadt Resht wiederentdeckt. Kompakte Strauchrose mit großer Blütenfülle, öfterblühend, karminrote Blüten. Die Blüte besteht aus sehr vielen kleinen Blütenblättern, die sich auch sehr gut für Salate oder zur Tischdekoration eignen. Kräftiges Rosenaroma, ohne den oftmals bei Rosenprodukten vorhandenen Eindruck von Parfüm.
 
Mme Isaac Pereire
Mme Isaac Pereire
Herkunft : Garcon, Frankreich, 1881.Kleine Kletterrose (ca. 3 m) mit großen gefüllten Blüten, öfterblühend, dunkelrosa Blüten. Wurde nach einer französischen Bankiersfamilie benannt. Üppig – fruchtiges Rosenaroma ,d.h. ähnlich wie Wenlock, aber durch das in der Rose vorhandene Zitronenaroma bekommt der Fruchtaufstrich eine frischere Note und wirkt nicht so aufdringlich rosig.


Gräfin Hardenberg

Gräfin Hardenberg
Herkunft: Tantau, Deutschland 2001. Buschige Strauchrose mit großen gefüllten Blüten; öfterblühend; sehr dunkelrote, fast schwarze Blütenfarbe; die Blüten verkleben bei Regen sehr schnell und starke Sonneneinstrahlung kann zu Verbrennungen auf den Blütenblättern führen. Der Duft ist sehr stark, nicht typisch rosig sondern eher streng bzw. herb. Durch die Verarbeitung zum Fruchtaufstrich kommen verborgene Aromen zum Vorschein, die stark an Holunderbeeren erinnern. Das Rosenaroma ist angenehm mild.


Comte de Chambord

Comte de Chambord
Herkunft: Moreau-Robert, Frankreich 1860. Kleine, buschige Portland – Rose mit mittelgroßen Blüten; öfterblühend; hell- bis dunkelrosa Blütenblätter, die dünn wie Seidenpapier sind und deshalb bei Regen sehr schnell verkleben. Den typischen zitronig-rosigen Duft der „Alten Rosen“. Durch die Zitronennote wirkt der Fruchtaufstrich nicht so süß. Das Rosenaroma ist angenehm mild.


Charles Austin

Charles Austin
Herkunft : Austin, England 1973. Buschige Strauchrose mit mittelgroßen gefüllten Blüten, öfterblühend, aprikotfarbene Blüten, die beim Verblühen sehr stark verblassen. Wurde nach dem Vater von David Austin benannt. Apfel-Rosenaroma, d.h. ein leichter, frischer Rosengeschmack mit einer Betonung auf Apfel.

Augusta Luise
Augusta Luise
Herkunft: Tantau, Deutschland, 1999. Buschige Teehybride mit großen gefüllten Blüten, öfterblühend, aprikotfarbend mit rötlichen Nuancen. Wurde nach einer Schleswig-Holsteinischen Prinzessin benannt. Fruchtiges Rosenaroma, d.h. nur ein leichter Rosengeschmack mit einer Betonung der Fruchtnoten (Aprikose).




Ich habe bisher noch nie Rosenblütenaufstriche verwendet. Ich war daher sehr gespannt , aber auch etwas skeptisch, wie sie wohl bei uns ankommen würden. Ich probiere gerne Neues aus und stöbere dann auch im Internet nach Rezeptideen. Dabei bin ich auf 2 Rezepte gestoßen, die ich gleich ausprobieren musste.

1.) Rosengelee-Plätzchen, gefüllt mit " Comte de Chambord" ( mild-herb-rosig.)

Lassen sich schnell und einfach herstellen und werden durch die Rosenaufstrichfüllung zu einer besonders leckeren Köstlichkeit.




Zutaten


150 g Mandel(n), gemahlene
80 g Zucker
Ei(er)
1 TL Zucker, (Orangenzucker)
1 TL Zimt
1 Prise(n) Salz
35 g Gelee, (Rosengelee)
 
Zubereitung

Mandeln, Zucker, Ei, Orangenzucker, Zimt und Salz werden mit den Knethaken des Handmixers gut verrührt bis alle Mandeln aufgenommen sind und eine klebrige Masse entsteht.
Mit bemehlten Händen auf die bemehlte Küchenplatte legen und zu einer Rolle formen.
Mit dem Messer kleine Teilchen abschneiden und mit leicht bemehlten Händen zu kleinen Kugeln formen. Mit einem Kochlöffelstiel eine kleine Mulde in jede Kugel drücken und mit etwas Rosengelee füllen (es geht auch jeder andere Gelee, aber Rosengelee schmeckt am feinsten).

Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei ca. 180°C auf der Mittelschiene etwas 12 -15 Minuten backen.

 
 
Das Rezept ergibt ungefähr 35 Stück.

2.) Rosenlimonade mit  " Wenlock- Rosenaufstrich  ( üppig-rosig) Dieses Getränk war äußerst lecker. Ich träume schon davon diese tolle Erfrischung an heißen Sommertagen auf der Terrasse zu genießen. Einmalig !

Zutaten:
2 Bio Zitronen
200 g Zucker
200 ml Wasser
2 Rosen (unbehandelt vom eigenen Garten oder Gärtnerei)
1 Liter Mineralwasser mit Kohlensäure
1 EL Rosenaufstrich
 Eiswürfel                      

Zubereitung:
Die Zitronen gut waschen. Eine davon in hauchdünne Scheiben schneiden. Die zweite Zitrone auspressen und zusammen mit dem stillen Wasser und dem Zucker aufkochen. Den eingekochten Sirup mit dem Rosenaufstrich und den Zitronenscheiben in eine große Karaffe geben (ca. 1,5 – 2 Liter). Alles noch mit Mineralwasser aufgießen und die Limonade für ca. 1 Stunde kalt stellen. Zum Servieren, die Gläser vorher mit Eiswürfeln und gewaschenen, gezupften Rosenblüten dekorieren.


Desweiteren benutzte ich die Aufstriche für ein

3.) Baguette mit Ziegenkäse dazu " Charles Austin " ( apfel-rosig):
Eigentlich mögen wir Ziegenkäse nicht so besonders, aber mit dem Rosenaufstrich obendrauf, einfach toll!



4.) Rucola -Salat mit einem TL " Wenlock ( üppig-rosig) im Dressing, dazu Croutons. Dieses köstliche Dressing gab dem Salat eine ganz besondere Note.



5.) Rosenbutter mit Rose de Resht" ( kräftig rosig) : Normalerweise esse ich so gut wie keine Butter, außer auf einem Marmeladen- oder Honig-Brötchen oder einer Brezel. Für diese Rezept nimmt man Meersalzbutter und mischt sie mit ein wenig Rosenaufstrich. Die Kombination aus salziger Butter und kräftigem Rosen-Aroma auf einem Toastbrötchen war ein einmaliges Geschmackserlebnis. Fantastisch, ein Wow-Effekt!!!



Zubereitung:
1. 150 g weiche Meersalzbutter mit 2-3 TL Rosenblütenaufstrich (z.B. Rose-de-Resht oder eine andere kräftige Sorte) mit einer Gabel vermengen
2. Peu à peu so viel Rosenblütenaufstrich hinzufügen wie die Butter aufnehmen kann
3. Vor dem Servieren nochmal kurz im Kühlschrank erkalten lassen

6.) Erdbeersalat mit " Mme Isaac Pereire" ( üppig-fruchtig-rosig) als Dessert auf Milchreis. Ihr könnt aber auch Vanilleeis  oder Grießpudding etc.  verwenden, ganz nach eurem Geschmack. " Wow, Wow, ein Gaumenschmaus ." kann ich da nur sagen. Ein schnell zu bereitetes Dessert. Sooo Lecker!


Zubereitung:
1. 500 g Erdbeeren putzen und in Scheiben schneiden
2. 2- 3 EL Rosenblütenaufstrich und etwas Zitronensaft untermengen
3. Durchziehen lassen

7.) Rosen-Pfirsisch-Torte mit "Comte de Chambord" ( mild-herb-rosig). Da ich gerne backe und Gäste zum Kaffe erwartete, wollte ich ihnen keinen gekauften Kuchen präsentieren und probierte dieses Rezept aus. So konnten sie sich gleich ein Urteil über den für die Torte verwendeten köstlichen Rosenaufstrich bilden. Alle waren sehr begeistert von dem einzigartigen Geschmack und wollten das Rezept gerne haben. Müsst ihr unbedingt auch mal probieren! Wird bei Familie oder Freunden einen bleibenden Eindruck hinterlassen.





Zutaten:
100 g Zucker,
200 g Butter,
300 g Mehl,
1 Dose Pfirsiche
1 Glas Rosenblütenaufstrich
40 g Vanille-Puddingpulver
40 g Zucker
500 ml Milch
1 Päckchen Tortenguss-Pulver

Zubereitung:
1. Zucker, Butter und Mehl zu einem Mürbeteig verkneten und 1-2 Stunden im Kühlschrank ruhenlassen
2. Backofen auf 200°C vorheizen, Teig ausrollen, in eine Springform (26 cm) legen und 15-20 min backen
3. Puddingpulver mit ein wenig Milch anrühren
4. Restliche Milch mit dem Zucker vermengen und aufkochen lassen
5. Das angerührte Puddingpulver unter die Milch geben und unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen, danach abkühlen lassen
5. Eine Schicht Vanillepudding auf den abgekühlten Tortenboden legen und mit ca. 150 g Rosenblütenaufstrich bestreichen
6. die Pfirsiche in Streifen oder Würfel schneiden und über die Torte streuen
7. Den Tortenguss mit dem übrigen Rosenblütenaufstrich und dem Pfirsichsaft anrühren und über die Pfirsiche geben
8. Tipp: Im Sommer unbedingt mit frischen Erdbeeren ausprobieren


8.) Ziegenfrischkäse mit " Augusta -Louise " ( fruchtig-rosig). Den Aufstrich ( wieder mit Ziegenkäse , weil es beim 1. Mal so lecker war) habe ich wie die Rosenbutter zubereitet und auf ein Brötchen gestrichen. Das Ergebnis war grandios.





9.) Rosen zu Fleisch ( Schweine und Rinderfilet und Wildgerichte). Bisher haben uns alle mit den Rosenaufstrichen zubereiteten Speisen außnahmslos überzeugen können. Aber bei Fleisch hatte ich ein wenig Zweifel. Da nur mein Mann gerne Wild ist, entschieden wir uns für ein gemischtes Gulasch aus Schwein und Rind. Dieses briet ich mit Zwiebeln an und die Sauce wurde mit einem guten Teelöffel " Gräfin Hardenberg " ( holunderbeer-fruchtig) verfeinert. Waren wir gespannt! Und ich kann euch versichern, ich hatte noch nie eine so vorzügliche Sauce. Unbeschreiblich lecker! Wir waren sehr angetan und werden unseren Fleischgerichten nun öfter ein wenig Rosenaufstrich beifügen. Ein gelungenes Mittagessen!





Fazit: Anfangs hatten wir etwas Bedenken, ob die Rosenblütenaufstriche unseren Geschmack treffen würden. Aber sie waren umsonst. Alle 8 unterschiedlichen Sorten, von dezent bis intensiv im Geschmack, waren fabelhaft. Es lassen sich damit so viele unterschiedliche Rezepte zaubern. Seit kreativ und lasst eure Phantasie spielen! Füge dem Rezept einige Rezepte hinzu. Vielleicht hat jemand Lust sie auszuprobieren. Ich finde ein Versuch lohnt sich, denn nur so könnt ihr euch von dem unglaublichen Geschmack selbst überzeugen. Sehr gut gefallen mir auch die unterschiedlichen Farben der einzelnen Rosenblütenaufstriche. Hübsch anzusehen!

 
Für weiter Informationen besucht  die Seite http://www.rosenfeines.de/

Antwort  auf meinen Blogbericht von Herrn Jacobsen:
Hallo Frau Kratzer,
ich bin schwer beeindruckt! Sie haben das, was ich meinen Kunden vermitteln möchte, perfekt umgesetzt.
Vielen Dank! Falls es Sie mal in den hohen Norden verschlägt,zeige ich Ihnen gerne meinen Rosengarten.
Mit rosigen Grüßen,
Sven Jacobsen
 
Vielen Dank dafür , habe mich sehr gefreut .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen