Herzlich Willkommen auf Tessys Test Site!

Mein Name ist Teresa und ich bin seit 2014 als Produkttesterin von Tessys Test Site aktiv. Zusammen mit meinem Ehemann, meinen Eltern leben wir in Mannheim.

Wir als Familie sind jedesmal aufs Neue begeistert davon, Produkt Tests durchzuführen und darüber zu berichten. Mittlerweile konnten wir bereits ein wenig Erfahrung als Produkttester sammeln und es freut uns immer sehr, wenn wir Dir dadurch einen Mehrwert bieten können.

Unser Blog wächst kontinuierlich.

Was bedeutet ein Produkttest für uns?

Ein Produkttest ist für uns mehr als "nur" ein kostenloses Produkt zu erhalten. Uns ist es wichtig, jeden erhaltenen Artikel genauestens unter die Lupe zu nehmen und wir nehmen jeden Test sehr ernst.

Ebenfalls sind wir bestrebt danach,Dir eine ehrliche Information zum getesteten Produkt zu geben.
Du als unser Leser bist die Hauptperson auf unserem Produkttest Blog :-)

Ein Feedback von Dir bedeutet uns natürlich sehr viel. Ein Kommentar oder eine Anregung bietet uns die Möglichkeit zusammen zu diskutieren

Sehr gerne kannst Du uns auch auf unserer Facebook Seite, auf Google+ oder bei Twitter, Pinterrest besuchen. Jeder Leser ist uns wichtig und wir freuen uns sehr auf Dich.

In diesem Sinne wünsche wir Dir viel Spaß auf unserem Produkttest Blog und freuen uns auf Deine Meinung :)

herzlichst,

Eure Tessy

Montag, 19. Mai 2014

 Produkttest Nr. 39  Firma Gewürze aus aller Welt  
           

Von der Firma Gewürze aus aller Welt erhielt ich ein tolle Testpaket ! Vielen Dank dafür


Paprikapulver ungarisch ( delikatess): Dieses Gewürz habe ich für das Rezept Szegediner Ofenschnitzel verwendet. Die Zwiebeln und der Knoblauch sollten damit gewürzt und mit den restlichen Zutaten ( Sauerkraut, Kartoffeln, Paprika) gemischt werden. Das Gericht schmeckte intensiv nach dem Paprikapulver, jedoch nicht zu scharf, genau richtig. Hat sehr lecker geschmeckt
!





















Rezept für Szegediner Ofenschnitzel: 

Zutaten für 4 Personen

  • RAMA Cremefine zum Kochen 15% Fett
  • Zwiebel
    250 g Zwiebel
  • Knoblauchzehe
    2 Stk. Knoblauchzehe
  • festkochende Kartoffeln
    400 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Stk. rote Paprikaschote
  • 1 TL Kümmel
  • 4 Stk. Schweineschnitzel
  • Salz
    g Salz
  • Pfeffer
    g Pfeffer
  • 3 EL Keimöl (z.B. MAZOLA)
  • Paprikapulver edelsüß
    1 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Rosen-Paprikapulver
  • KNORR Bouillon Pur Gemüse
    1 Topf KNORR Bouillon Pur Gemüse
  • Sauerkraut (Abtropfgewicht 770 g)
    1 Dose Sauerkraut (Abtropfgewicht 770 g)
  • 1 EL Tomatenmark

Rezept: Szegediner Ofenschnitzel

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln in Streifen, Knoblauch in Scheiben schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Paprika halbieren, entkernen, waschen und in Streifen schneiden. Kümmel fein hacken.

2. Schnitzel waschen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen. In 2 EL heißem Keimöl von beiden Seiten kurz anbraten und herausnehmen. Restliches Öl in die Pfanne geben. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Mit Kümmel und Paprikapulver bestreuen. 1/4 l (250 ml) Wasser zugießen und aufkochen. Knorr Bouillon Pur Gemüse darin auflösen. Kartoffeln zufügen und ca. 10 Minuten dünsten. Paprika nach 5 Minuten mitgaren.

3. Sauerkraut zu den Kartoffeln geben. Rama Cremefine zum Verfeinern und Tomatenmark einrühren. In eine Auflaufform füllen. Schnitzel darauflegen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) ca. 20 Minuten backen. Mit Paprikapulver bestäubt servieren.

Nährwerte pro Portion

Brennwert 1597 kJ / 382 kcal
Eiweiß 38 g
Kohlenhydrate 19 g
Fett 16 g

























































































African Rub: Dieses Produkt besteht aus sehr vielen unterschiedlichen Gewürzsorten. Im Internet fand ich ein Dip Rezept und habe es gleich ausprobiert. Außergewöhnlicher etwas gewöhnungsbedürftiger Geschmack, den ich aber nicht schlecht fand. Allerdings kam mir manchmal ein Aroma auf die Zunge, das ich nicht sehr mochte. Ich kann nicht sagen welches der Gewürze es war. Alles in allem okay, habe den Dip noch etwas gesalzen. Ich werde das Gewürz noch für eine Fleischmarinade verwenden.








Rezept für den Dip: 200 g Schmand oder Creme fraiche + 2 Teelöffel African Rub












Szechuanpfeffer + rotes Hawaii- Meersalz: Habe meine Tomaten mit Szechuanpfeffer und rotem Hawai- Meersalz gewürzt. Das kam mir gerade recht, da ich gutes Meersalz und grob gemahlenen Pfeffer aus der Mühle bevorzuge. Leider kann man die schönen roten Salzkristalle auf dem Foto nicht erkennen. Wenn ich das Salz mal auf Fleisch verwende wird wieder ein Foto gemacht. Vom Pfeffer war ich begeistert. In Verbindung mit dem Salz hat er die Tomatenscheiben sehr schmackhaft gemacht etwas intensiver als meine bisher verwendeten Pfeffermühlen.
Fazit: Ein leckerer frischer und gut gewürzter Mittagssnack.


































Englisches Currypulver: Habe mit diesem Gewürz meinen Reis verfeinert. Von dem intensiven aromatischen Curry- Geschmack war ich sehr begeistert. Für mich ist dieses Pulver das beste der von mir bisher verwendeten Curry- Pulver. Nur zu empfehlen!




















Fazit: Toller Shop mit einer großen Auswahl an hochwertigen Gewürzen-. Positiv auch die Döschen, mit den hübschen  Deckel, die man immer wieder verwenden kann. Auf dem Gewürzbord ein schöner Blickfang.


Mehr Infos auf  www.gewuerze-der-welt.net dort gibt es sehr viele tolle Produkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen